Kategorie: Allgemein

Schulsozialarbeit in der Corona-Zeit

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigten, liebe Schülerinnen und Schüler

diese außergewöhnliche Zeit erfordert viel Geduld im Miteinander und Stärke um mit der veränderten Situation im Gesamten gut umgehen zu können. Deshalb möchte die Schulsozialarbeit Sie auf eine Seite der Stadt Pforzheim aufmerksam machen.

Auf dieser Seite finden Sie umfangreiche Informationen über die aktuelle Corona-Situation in Pforzheim, über Kindertagesstätten, die telefonischen Erreichbarkeiten von z.B. Jobcenter, Behindertenhilfe, Existenzsicherung, Pflegestützpunkt, sowie Informationen in verschiedenen Sprachen, die Nachbarschaftshilfe, Beratungsstellen, usw. um hier nur einige Angebote zu nennen. Auch Spielanregungen, Rätselseiten und vieles mehr können Sie / könnt ihr entdecken.

Des Weiteren hat die Stadt Pforzheim ein Corona- Bürgertelefon eingerichtet, erreichbar ist dieses unter der Telefonnummer: 07231- 393339 zu folgenden Zeiten:

MO-DO von 8:30-12:00 Uhr und von 13:00-16:00 Uhr, FR von 8:30-12:30 Uhr


Außerhalb der Sprechzeiten und in Notfällen finden Sie Hilfe unter folgenden Nummern:

Kinder- und Jugendtelefon: 116 111, Mo-Sa von 14 – 20 Uhr

Elterntelefon: 0800 111 0 550, Mo-Fr von 9 -11 Uhr und Di + Do von 17-19 Uhr

Hilfetelefon bei häuslicher Gewalt: 08000 / 116 016 oder www.hilfetelefon.de

Telefonseelsorge: 0800 / 111 0 111 und 0800/111 0 222 oder www.telefonseelsorge.de

Muslimisches Seelsorgetelefon: 030 443 509 821 oder www.mutes.de

Erziehungsberatungsstelle für Kinder, Jugendliche und deren Familien in Pforzheim: 07231 281700, MO – FR 9-12 Uhr und von 14-17 Uhr oder https://beratung-pf.de


Auch die Schulsozialarbeit ist weiterhin telefonisch für Sie/euch da um Gespräche zu führen. Gerne können Sie sich/könnt ihr euch wie bisher an die Schulsozialarbeit wenden, diese ist zu den bekannten Arbeitszeiten unter der Mobilnummer erreichbar; die Kontaktdaten finden Sie/findet ihr auch auf unserer Homepage.

Herzliche Grüße und beste Gesundheit

Justine Becker

Justine Becker

Jugendsozialarbeit an der HWS

Mobil: 0151/729 38 371


Corona – Informationen für Schüler und Betriebe

Der Präsenz-Unterricht an der Heinrich-Wieland-Schule wird am 4.5.2020 unter den folgenden Einschränkungen wieder aufgenommen:

Der Unterricht findet zunächst nur für Abschlussklassen statt, sowie auch für diejenigen Schüler*innen von Nicht-Abschlussklassen,die sich für eine vorgezogene Prüfung angemeldet haben (das sind im wesentlichen Schüler der dritten Klassen der Berufsschule).

Für alle anderen Klassen und Schüler*innen findet weiterhin Fern-Unterricht statt.

In Stundenplanprogramm Webuntis ist ein Fernunterricht daran zu erkennen, dass den jeweiligen Unterrichtsstunden kein Raum zugeordnet ist.

Kein Unterrichtsraum in WebUntis“ ist also gleichbedeutend mit „kein Präsenzunterricht„.

Die Schüler*innen, die ab dem 4.5.20 Präsenzpflicht haben, werden von Ihren Klassenlehr*innen darüber informiert.

Corona – Stand vom 21.04.20

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, dem 04.05.2020 wird der Schulbetrieb wieder eingeschränkt aufgenommen. Das heißt, alle Abschlussklassen dieses Schuljahres werden wieder am Unterricht teilnehmen. Dazu gehören auch die Berufsschüler der 3,5-jährigen Ausbildungsberufe, die eine vorgezogene Abschlussprüfung in diesem Schuljahr ablegen werden.

Genauere Informationen folgen im Laufe der kommenden Woche.

Bitte halten Sie sich auf der Homepage der HWS regelmäßig auf dem Laufenden.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Klassenlehrer*in.

Die Schulleitung der HWS

Corona – Stand vom 17.04.20

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Bundesregierung hat eine Verlängerung der Kontaktsperren bis einschließlich 3. Mai 2020 beschlossen. Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, hat bereits verlauten lassen, dass diese Regelung bei uns entsprechend umgesetzt wird. Damit bleiben die Schulen auch über den 20. April 2020 hinaus geschlossen.

Welche Maßnahmen nun ergriffen werden – ob beispielsweise eine weitere Versorgung mit Materialien erfolgt wie vor den Osterferien -, müssen die Landesregierung bzw. die zuständigen Fachleute im Kultusministerium klären. Von ihnen werden wir auch einen Plan erhalten, aus dem hervorgeht, welche Schularten und Klassenstufen zu welchem Zeitpunkt wieder am Unterricht teilnehmen dürfen. Vorerst können wir hierzu keine Aussagen treffen. Sobald uns jedoch eindeutige, auf die Heinrich-Wieland-Schule zugeschnittene Informationen über die offiziellen Kanäle zugegangen sind, werden wir uns wieder an Sie wenden.

Einstweilen bitte wir  Sie weiterhin um Geduld.

Die Schulleitung der HWS

Informationen für Schüler und Betriebe

Schülerinnen und Schüler werden von ihren Klassen- und Fachlehrern in der Absenzphase per E-Mail, elektronischen Foren, E-Learning-Plattformen und Chat-Gruppen mit Unterrichtsmaterial und Aufgaben versorgt.

Wer seine E-Mail-Kontaktdaten noch nicht bei seinem Klassenlehrer hinterlegt hat, sollte dies jetzt per E-Mail an den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin nachholen.

Speziell für die Berufsschule gilt:

Die Betriebe werden gebeten, ihre Auszubildenden für mindestens 2 Arbeitsnachmittage (oder ersatzweise für 1 Arbeitstag) pro Woche für schulische Lernaktivitäten freizustellen.

Fragen dazu beantwortet Ihnen gerne der zuständige Klassenlehrer.

Coronaprävention

Informationen zur Corona-Prävention

Schüler*innen sowie Eltern werden gebeten, die folgenden Informationsschreiben des Kultusministeriums zur Kenntnis zu nehmen:

Weitere Informationen und aktueller Stand unter:

Informationen des Kultusministeriums zum Coronavirus

Risikogebiete für das Coronavirus laut Robert-Koch-Institut